Mein Leben in Köln

Ich hatte schon erzählt, dass ich eigentlich so eine richtige “Landpflaume” bin, die in einem kleinen Dorf aufgewachsen ist. Ich habe mich für das Studium an der Technischen Hochschule Köln entschieden und bin sehr glücklich, dass ich nun schon im 3. Jahr den Studiengang Energie- und Gebäudetechnik studiere. Die Hochschule liegt direkt am Rheinufer und vom Campus sind es 3 Schritte in den Römerpark und den Friedenspark. Eine ganz tolle Lage!

Meine Wohngemeinschaft

Ich hatte wahnsinniges Glück, einen Platz in dieser Wohngemeinschaft zu finden. Man hat mich sehr herzlich aufgenommen. Das Gebäude ist an der Bonner Str., nur wenige Gehminuten von der Hochschule entfernt. Wir sind insgesamt 4 Studenten und alle sind an der TH Köln, aber in unterschiedlich Studiengängen, 2 Mädels und 2 Jungs. Katja, die Mitbewohnerin hat mir den Job in der Bar vermittelt, auch sie arbeitet dort, aber meistens mit einem anderen Zeitplan. Ich gehe 3 Mal die Woche dort als Kellnerin aushelfen und meistens ist der Samstag dabei, wo es echt rund dort geht. Ich muss um 17 Uhr “antreten” und bleibe dann bis Mitternacht und auch nach Schluss, um mit meinen Kollegen noch etwas Darts zu spielen. Wir sind alle echte Darts-Fans!

Darts-Events

Der Besitzer der Bar ist seit vielen Jahren Mitglied in einem Darts-Verband und die Sitzungen werden auch in dieser Bar abgehalten. So sind die 6 Dartscheiben auch nach den Regeln der Darts-WM 2017 aufgehängt, nämlich in einer Höhe von 1,73 Metern (gemessen am Mittelpunkt). Die Spieler werfen die Dartpfeile bis zu dreimal aus einer Entfernung von genau 2,37 Metern, vom sogenannten ”Oche”, auf die Scheibe.

Werden die großen Felder getroffen, gibt es einfache Punkte. Der äußere, schmale Ring zählt doppelt und wird vor allem beim Ausmachen eines Legs wichtig, der innere Ring zählt dreifach – beide sind acht Millimeter breit.

Es gibt unterschiedliche Dartspiel mit den jeweiligen Regeln. Ich werde aber später noch genauer darauf eingehen.

Freizeit

In meiner Freizeit, wenn ich nicht studiere oder arbeite und Darts werfe, bleibe ich gerne zu Hause und spiele am Computer oder gehe mit Freunden oder auch alleine die Stadt erkunden. Köln ist eine tolle Stadt, die wirklich viel zu bieten hat, mit ihren langen Rheinufern und den Grünanlagen. Besonders gerne habe ich es, wenn mich meine Eltern besuchen, denn dann bin ich gezwungen, ihnen immer wieder noch etwas Neues zu zeigen, und so muss ich auch immer weiter die Stadt entdecken.

Da sie ja auf dem Land leben, sind sie eigentlich nicht so auf den Großstadt Rummel aus und bevorzugen es, eine kleine Rheinfahrt auf einem Boot zu machen oder sich in einen der Parks zu setzen und sich von mir erzählen zu lassen, was ich so treibe. Jedes Mal wenn Sie mich besuchen, gehen wir wenigstens einmal hoch auf den Dom, da sie die Aussicht auf Köln von dort aus lieben. Ich genieße diese Besuche!

About The Author